V-Ray Materialien 3DS Max > Maya

Das Netz ist voll von V-Ray-Materialien, meist aber nur für 3DS Max, denn V-Ray für Autodesk Maya hat noch immer eine deutlich kleine Fan-Gemeinde.  Eine typische Seite ist www.vray-materials.de/ mit hunderten von Shadern, die aber zunächst in Maya nicht verfügbar sind.

vraymatde

Eine Lösung für das Problem, 3ds max-Materialien auch in Maya verwenden zu können ist V-Ray selber. Denn Szenen können in einem Platform-übergreifenden Format abgespeichert und auch in einem anderen Programm wieder eingelesen werden.
Der Workflow ist damit recht einfach:

  • 3DS Max und dazu die Demo-Version V-Ray installieren
  • Szene mit Material aus 3Ds Max als .vrscene exportieren
  • In Maya Materialien aus der .vrscene importieren

In 3DS Max:

  • Create | Standard Primitives > Sphere
  • Rendering | Render Setup…: Renderer VRAY DEMO auswählen (Output Width und Height auf Demo-fähige Werte senken)
  • Rendering | Material Editor > Compact aufrufen
  • Material | Get Material (G) afrufen

material-editor

  • Button oben links, Open Material library… und die .mat Datei auswählen

map_browser

  • Doppelklick auf das eingelesenen Material, das im Material Editor nun erscheint
  • Texturpfade im Material Editor neu angeben (zurück mit Go To Parent)

gotoparent

  • Mit LMB auf das Mesh schieben
  • RMB am Mesh, dann .vrscene-Exporter aufrufen

04_export

  • Dateinamen angeben und Export wählen

05_export_dialog

In Maya:

  • Eigene Szene öffnen
  • Create | VRay > Import V-Ray Material from file…

05_import_dialog

Hinweis:
Materialien werden als VRayPluginNodeMtl importiert. Oft ist es also trotzdem sinnvoller, die Parameter in 3DS Max zu notieren und das Material in Maya nachzubauen.



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *